Information

Bekommen Hunde normalerweise in einem Auto Reisekrankheit?

Bekommen Hunde normalerweise in einem Auto Reisekrankheit?


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Nicht alle Hunde sind während der Autofahrten anfällig für Reisekrankheiten. Jung oder Alt, Hunde leiden aus zwei Gründen an Reisekrankheit in fahrenden Fahrzeugen: Gleichgewichtsprobleme und Konditionierung.

Gleichgewichtsprobleme

Wie bei Ihnen helfen die Ohren Ihres Hundes ihm, das Gleichgewicht zu halten. Die Strukturen in den Ohren des Hundes, die das Gleichgewicht steuern, entwickeln sich erst dann vollständig, wenn sich die Eckzähne dem Erwachsenenalter nähern. Ohne diese Strukturen, die mit voller Kapazität arbeiten, kann das Gleichgewicht eines Hundes leichter gestört werden. Ein Welpe, der beobachtet, wie die Welt mit 60 Meilen pro Stunde vorbeizieht, befindet sich in einem Zustand erhöhter Stimulation. Bei einem Welpen, dessen Gleichgewicht noch nicht voll entwickelt ist, ist eine Schaukelbewegung und Reisekrankheit unvermeidlich. Ein solches Problem der Reisekrankheit sollte sich verringern, wenn der Hund reift und sich an das Fahren in einem fahrenden Fahrzeug gewöhnt.

Konditionierung

Hunde sind lernfähig und können lernen, dass sie krank werden, wenn sie im Auto sitzen. Zum Beispiel kann ein junger Hund, der unter Gleichgewichtsproblemen litt und sich bei früheren Autofahrten übel fühlte, konditioniert werden, um Autofahrten mit Übelkeit in Verbindung zu bringen - selbst nachdem das Gleichgewichtsproblem gelöst wurde. Mit anderen Worten, der Hund kann sich beim Gedanken an das Reiten krank machen, oder die Bewegung des Autos kann psychosomatisch Übelkeit auslösen. In ähnlicher Weise können Hunde, die Autofahrten mit Angstzuständen und negativen Ergebnissen in Verbindung bringen, wie z. B. Tierarztbesuche oder längere Zwingerferien, durch eine Reise so verärgert sein, dass sie ebenfalls Übelkeit und Erbrechen verspüren.

Lösungen für Gleichgewichtsprobleme

Wenn Ihr Hund jung ist und aufgrund unterentwickelter Ohrstrukturen an Reisekrankheit leidet, können Sie ihn trotzdem für Autofahrten mitnehmen. Wenn Sie dies tun und die Erfahrungen positiv machen, kann dies verhindern, dass sie konditioniert wird, um sich immer im Auto zu übergeben. Erwägen Sie dazu den Kauf eines Hunderückhaltegurts, der Ihren Hund jederzeit nach vorne zeigt. Diese Position wird ihr helfen, ihr Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Begrenzen Sie außerdem die Aufnahme von Nahrung und Wasser für einige Stunden vor der Autofahrt. Indem Sie ihren Magen leer halten, können Sie verhindern, dass sie sich während der Fahrt erbricht.

Lösungen für Konditionierungsprobleme

Wenn Ihr Hund älter ist und immer noch an Reisekrankheiten leidet, müssen Sie ihn überholen. Dazu sollten Sie die nach vorne gerichtete Hunderückhaltung verwenden und ihren Magen bis nach der Autofahrt so leer wie möglich halten. Sie möchten auch die Anzahl der Autofahrten erhöhen, die sie unternimmt - aber stellen Sie sicher, dass jede eine positive Erfahrung ist. Fahren Sie sie beispielsweise in einen Park, in dem Sie einen angenehmen Spaziergang machen können, oder fahren Sie in einen nahe gelegenen Hundepark. Loben Sie sie nach der erfolgreichen Autofahrt und geben Sie ihr Leckereien oder ein Lieblingsspielzeug, um die Erfahrung mit guten Gefühlen anstatt mit Angst und Stress zu verbinden. Vermeiden Sie es, versehentlich die Konditionierung Ihrer Reisekrankheit zu verstärken, indem Sie ihr im Auto keine übermäßige Aufmerksamkeit schenken, wenn sie Anzeichen von Nervosität, Angst oder Übelkeit zeigt. Auf diese Weise senden Sie ihr tatsächlich die Nachricht, dass ihre Reaktion auf die Autofahrt wünschenswert ist.

Verweise


Schau das Video: Hunde im Auto transportieren: So gehts richtig. ADAC (November 2022).

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos